Wirtschaftsförderung Kanton Schaffhausen

Standortentwicklung und Wirtschaftsförderung aus einer Hand

Ausgangslage

Im Wettbewerb der Standorte bestehen

Die Industriekrise der 1990er-Jahre traf den Kanton Schaffhausen mitten ins Herz. Um dem Teufelskreis aus Firmenschliessungen, Entlassungen und hohen Arbeitslosenzahlen zu entrinnen, taten sich Parteien und Interessenverbände zu einem gemeinsamen Grossprojekt zusammen. Die Projektleitung wurde der Generis AG übertragen.

Die Erkenntnis: Schaffhausen braucht eine professionelle Wirtschaftsförderung. Man war sich einig, dass hierfür nur die Generis AG in Frage käme. Denn nun sollte sie beweisen, dass die theoretisch vorgeschlagenen Massnahmen zu praktischem Erfolg führen. Was sie seit 1997 bis heute täglich neu tut.

Projektprofil

Ansiedlungen

Beschäftigte bei Ansiedlungen

Vorgehensweise

Von der Vision zum Erfolg

Unterteilt in 16 Arbeitsgruppen erarbeiteten rund 150 Personen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung Ideen und Forderungen für die Entwicklung der Region. Schaffung von Arbeitsplätzen, Optimierung der Rahmenbedingungen und Stärkung im Wettbewerb der Standorte resultierten als Zielsetzung der Wirtschaftsförderung.

Die Umsetzung beinhaltet Standortmarketing (Bekanntmachung der Vorzüge) und Standortentwicklung (Gestaltung des Produkts öffentliche Hand) gleichermassen. Das Tätigkeitsfeld ist interdisziplinär und hat eine gesamtgesellschaftliche Optik. Dies zum Wohl von Ansässigen und neu Angesiedelten, Bürgern und Unternehmen.

Erzielte Resultate

Eine eigentliche Erfolgsgeschichte

Die Industriekrise der 1990er-Jahre zeigte deutlich: Schaffhausen braucht eine klare und proaktive Wirtschaftsstrategie: So kam es vor über 20 Jahren zur Gründung der Wirtschaftsförderung und zur Mandatierung der Generis AG. Seither ist sie treibende Kraft die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung des Kantons. Sie siedelte über 500 Unternehmen an, die über 2500 Arbeitsplätze schufen.

Sie hat zu unzähligen Entwicklungen im Kanton beigetragen. Im Zeichen des digitalen Wandels werden heute gezielt die Chancen an der Schnittstelle Industrie und Digitalisierung genutzt, um Schaffhausen für die Zukunft erfolgreich zu positionieren.

Ernst Landolt

Regierungsrat Kanton Schaffhausen,
Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartement

«Die Generis führt das Mandat der Wirtschaftsförderung nicht einfach nur aus; sie identifiziert sich richtiggehend damit. Diesem Herzblut ist es zu verdanken, dass die Schaffhauser Wirtschaftsförderung heute zu den erfolgreichsten der Schweiz zählt.»

 

Generis Projektteam

mehr

Ähnliche Projekte

mehr